Europa und Internationales

Europa

Unser Ziel ist ein demokratisches, soziales und offenes Europa. Die europäische Integration darf nicht nur den Zielen der Wirtschaft folgen, Europa muss für die Menschen da sein. Bisher hat die EU vor allem eine Politik der Deregulierung verfolgt - eine Politik im Interesse der großen internationalen Wirtschaftsunternehmen. Die Herausforderung für Europa in den kommenden Jahren wird es sein, die politische Integration zu erhöhen und Europa eine soziale Dimension zu verschaffen:

Wir wollen ein soziales und demokratisches Europa, das Mindestbedingungen im Recht der ArbeitnehmerInnen und Mitbestimmungsrecht sowie Mindestsozialstandards garantiert und Finanzmärkte effektiv reguliert! Wir wollen ein Europa des Friedens, das den ersten Schritt macht und Abrüstung umsetzt. Wir wollen in keiner Festung Europa mehr leben, sondern ein Grundrecht auf Asyl in ganz Europa und eine gerechte multilaterale Handelspolitik!

Internationales

Wir wollen eine Weltwirtschaftsordnung, die nicht die reichen Länder reicher und die armen Länder ärmer. Es geht deshalb darum, die Globalisierung nicht nur zu gestalten sondern grundsätzlich zu verändern!

  • Entwicklungshilfe ist keine Wohltätigkeitsveranstaltung! Jeder Mensch soll in Würde (über)leben können. Entwicklungszusammenarbeit darf nicht komplett privaten Organisationen überlassen werden, der Staat muss auch hier die Verantwortung übernehmen. Die Stärkung der deutschen Wirtschaft darf kein Entwicklungshilfeziel sein.
  • Die Einschränkung der Grundrechte ist keine Antwort auf den internationalen Terrorismus!
  • Wir setzen uns aktiv für den Frieden ein. Militärische Einsätze können keinen dauerhaften Frieden schaffen.
  • Frauen verdienen die Hälfte der Welt! Für den weltweiten Kampf für Gleichberechtigung.

Es geht nicht darum ob eine andere Welt möglich ist -, sondern darum, dass wir eine andere Welt brauchen! Und dafür brauchen wir dich.